Startseite

 

 

Zu Besuch beim Bürgermeister Joachim Konrad

 

Am 22.11.2018 waren wir, die Schüler der Klasse 4a, mit unserer Lehrerin, Frau Wotsch, zu Besuch im Altusrieder Rathaus.

Im Sitzungssaal begrüßte uns Bürgermeister Joachim Konrad und stellte sich kurz vor. Danach zählte er die verschiedenen Ortsteile der Großgemeinde Altusried auf und zeigte uns ihre Wappen an der Wand. Anschließend beantwortete er kindgerecht unsere zahl­reichen Fragen. So erfuhren wir, dass der neue Kindergarten 2020 fertig sein soll. Zum Thema „Bau der neuen Umgehungsstraße“ berichtete der Rathaus­chef, dass die Gemeinde zurzeit damit beschäftigt wäre, die notwendigen Grund­stücke zu erwerben. In Altusried soll möglichst bald ein neues Rathaus gebaut werden, so wie es der Gemeinderat bereits beschlossen hat. Anschließend in­formierte uns Herr Konrad darüber, dass in einem Jahr ca. 100 größere bzw. kleinere Projekte in Angriff genommen werden. Danach berichtete er uns, dass in naher Zukunft in Kimratshofen und in Krugzell jeweils ein neues Baugebiet entstehen soll, während in Altusried und Muthmannshofen billige Ferienhäuser gebaut werden.

Dass Herr Konrad seinen Beruf sehr ernst nimmt und mit Leib und Seele Bürger­meister von Altusried ist, merkten wir an der Begeisterung, mit der er unsere Fragen beantwortete. Außerdem sagte er uns, dass er 2020 wieder kandidieren wird. Danach lud er uns zu einem Rundgang durch das Rathaus ein. Im Gang deutete er auf die gemalten Bilder an der Wand und erklärte deren Bedeutung. Kurz da­rauf führte uns der Bürgermeister in sein Büro, in dem er viele Stunden täglich arbeitet. Stolz präsentierte er uns seine Bürgermeisterkette, die er nur bei beson­deren Anlässen trägt. Anschließend ging er mit uns noch in die verschiedenen Ämter, wie z.B.: das Standesamt, das Bauamt und das technische Bauamt. Im letzteren waren viele Spielzeugfeuerwehrautos und Minitraktoren ausgestellt. Schließlich zeigte er uns, wo sich die allgemeine Verwaltung und die Krämerei befinden. In dem großen Raum vor der Kasse konnten wir die Holzstatue von Andreas Hofer, einem Freiheitskämpfer, bewundern. Auf dem Rathausplatz erklärte Herr Konrad uns, wo das neue Rathaus stehen wird.

Zum Schluss machten wir gemeinsam Fotos und bedankten uns bei dem Bürger­meister für den freundlichen Empfang und den ausführlichen Einblick in seine Arbeit. Wir verabschiedeten uns jedoch erst, als die Angestellten des Bauhofs die große Weihnachtstanne vor dem Rathaus aufgestellt hatten. 

Magdalena Schmid, Kl. 4a