Die Einweihung der Lese- und Schreibhöhle

 

Am 5. Juli 2012 war es endlich soweit. Die Lese- und Schreibhöhle wurde feierlich eröffnet. In der Grundschulaula unserer Schule fand ein beeindruckender Festakt mit Schülern, Eltern, Lehrern, Helfern und geladenen Ehrengästen statt.

Es wurde viel berichtet, gelobt, gedankt, gesungen, musiziert, gefeiert und zu guter Letzt unserem Schulleiter, Herrn Danner, der gebackene Schlüssel zur Eröffnung der Lernwerkstatträume symbolisch überreicht.

Alle geladenen Gäste besichtigten zusammen mit der Schulleitung und dem Werkstattteam zeitversetzt die Lese- und Schreibhöhle und trafen sich anschließend zum kalten Buffet wieder.

Zeitgleich fand mit den gesamten Klassen 1-6 ein durch die Lehrer organisiertes Stationentraining zum Thema „Lesen, Schreiben und Hören“ im Schulhaus und auf dem Freigelände statt. Die Schüler beteiligten sich mit großem Eifer und toller Motivation daran. Es wurden auf drei unterschiedlichen Leistungsstufen 1/2, 3/4 und 5/6 folgende Stationen angeboten: die ZISCH- Werkstatt, die Detektivwerkstatt, die Hörwerkstatt, die Schreibwerkstatt, die Märchenwerkstatt und die Spielewerkstatt im Freien. Zum krönenden Abschluss dieses ereignisreichen Tages nahmen alle Grundschüler je einen leckeren Teigschlüssel und die Mittelschüler eine Allgäuer Tageszeitung mit. Die Helfer verewigten sich mit ihrem Daumenabdruck auf unserem „Ich war dabei Kunstwerk“ und nahmen als Erinnerung eine prächtige Rose mit nach Hause.

Eine Auswahl der entstandenen „Schülerprodukte“ dieses aktiven Vormittags können im Eingangsbereich des Grundschulgebäudes bestaunt werden.

Darüber hinaus kann, dank Andrea Tschunt,  im Glasgang der Lese- und Schreibhöhle der gesamte Werdegang unseres Projekts in Bild und Wort noch einmal bestaunt werden.

Wir alle, das Team, die Helfer, die Lehrer und die Schüler haben uns sehr viel Mühe gegeben, damit die Lernwerkstatt noch dieses Jahr fertig wird. Hiermit möchten wir, unserem Schulleiter, Herrn Danner, ein Abschiedsgeschenk machen und uns bei ihm für sein stets „offenes Ohr“ für fortschrittliche Projekte und sein großes Vertrauen herzlich bedanken. Wir hoffen sehr, dass für die kommenden Jahre die beiden Grundfertigkeiten Lesen und Schreiben an unserer Schule noch mehr in den Vordergrund rücken.